Festung Orlice

Die Festung befindet sich inmitten schöner Natur am Rand der Stadt Letohrad. Der Sitz entstand wahrscheinlich am Ende des 13. Jahrhunderts, im 16. Jahrhundert wurde die Festung dann zu einem Renaissanceschloss umgebaut. Nachdem der Adel 1650 aus Orlice auf das Schloss Geiersberg (Kyšperk) weggezogen war, wurde das Objekt für wirtschaftliche Zwecke umgebaut. Ende des 20. Jahrhunderts wurde im Areal der Festung eine Autowerkstatt angebaut, und die Festung selbst verwahrloste 40 Jahre lang. Im Jahr 2008 kaufte die Gesellschaft EYWAN s.r.o. die Festung Orlice, die mit Arbeiten an der Wiederherstellung des gesamten Areals begann. Nach Abschluss der Überholung war in Ostböhmen im Juni 2012 ein neues touristisches Ziel entstanden, das den Besuchern nicht nur eine Besichtigung der instandgesetzten Festung mit originalen Gotik- und Renaissancekellern, mit einer Waffensammlung, einer funktionierenden historischen Buchdruckerwerkstatt und weiteren Expositionen anbietet, sondern auch ein Restaurant und Unterkunft (eröffnet ist die Besichtungsrunde A, C, weitere Besichtigungsrunden sind in Vorbereitung). Das historische Objekt mit außergewöhnlich gut erhaltenen Bauelementen aus Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus ist ein Kulturdenkmal. Interessant sind vor allem die Kellerräume aus der Zeit der Entstehung der Festung, das neu entdeckte Mauerwerk des alten Erdgeschosses, das ein ursprünglich größeres, vierräumiges Objekt andeutet. Die erhaltenen figuralen Sgraffiti auf dem Außenverputz des Renaissanceturms des Schlosses bestätigen die herausragende Stellung dieses Sitzes unter den übrigen Landsitzen in ganz Böhmen. Unter dem heutigen Fußboden verbirgt sich die ursprüngliche Schanzmauer der Festung vom Ende des 13. Jahrhunderts mit einer Breite von 2,1 m, und es wurde ein 400 Jahre lang vergessener mittelalterlicher Keller entdeckt. Bei der archäologischen Untersuchung wurden zahlreiche Kachelfragmente aus allen Bauperioden der Festung gefunden. Auch Funde von Wandmalereien aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts haben in der gesamten Region von Ostböhmen in den letzten 60 Jahren nicht ihresgleichen.


Letohrad ist eine hübsche Stadt im Adlergebirge (Orlické hory), wohin sich ein Ausflug lohnt. Die mittelalterliche Festung Orlice liegt an ihrem östlichen Rand, direkt an einem Teich und am Wald. Die schöne Natur und die zahlreichen touristischen, sportlichen und kulturellen Möglichkeiten werden Ihren Aufenthalt in unserer Stadt und Region sicher unvergesslich machen. In touristischen Umfragen gehört Letohrad zu den drei beliebtesten Orten des Adlergebirges und seiner Vorgebirgsregion, wohin Touristen immer gern zurückkehren.